medium.com

22.10.2019
Review medium.com Blog
Quelle: unsplash.com/Corinne Kutz
medium.com bietet Unternehmen die Möglichkeit, ihre Themen außerhalb des eigenen Blogs zu platzieren und so einem breiteren Publikum zugänglich zu machen.

Bloggen mal ganz minimalistisch

[Lesezeit: 2-4 Minuten] In Zeiten des großen Angebots von Plattformen und Social-Media-Kanälen, auf denen sowohl Unternehmen als auch Einzelpersonen Inhalte posten und teilen können, ist es leicht, den Überblick zu verlieren. Genau die Themen herauszupicken, die relevant sind, wird immer schwieriger.

Die kostenlose Blogging-Plattform medium.com stellt dazu eine echte Alternative dar, die gerade vielbeschäftigten Geschäftsmenschen die Möglichkeit gibt, interessante Inhalte einfach aufbereitet und ohne aufwändige Optik zu lesen und selbst zu veröffentlichen. Wichtig: Die Plattform enthält ausschließlich Beiträge auf Englisch.

Die Devise: Minimalismus
Ihren Ursprung hat die Plattform medium.com bei Twitter. Deren Macher waren sich zur Gründung sehr wohl der Nachteile der Beschränkung auf 140 bzw. 280 Zeichen bewusst und gründeten deswegen eine Plattform, auf der ebenso frei Beiträge erstellt und geteilt werden konnten, die aber sehr viel ausführlicher ausfielen.

Seit 2012 ist die Blogging-Plattform online und wird gerne genutzt, denn sie unterscheidet sich von ähnlichen Plattformen wie WordPress oder Blogger in einem entscheidenden Punkt: Sie ist absolut minimalistisch gestaltet. 2019 hat die Plattform den eigenen Statistiken zufolge 650.000 User.

medium.com Technology Blog Quelle: medium.comDer Gesamteindruck: Klar strukturiert und auf die nötigsten Informationen beschränkt.

Was zählt ist der Inhalt. Abgesehen von einem Headerbild und einer rudimentären Möglichkeit, Bilder in den Text einzufügen, lenkt nichts vom Text ab. Die Formatierungen sind auf das Nötigste beschränkt und selbst die Vita des/der Verfassers/Verfasserin umfasst nur eine kurze Beschreibung von 160 Zeichen.

Keine Menüs
Selbst das Backend der Seite gestaltet sich minimalistisch: Es gibt eine Menüleiste mit Themenblöcken, ansonsten finden Sie nur die dort gelisteten Posts. Die Beiträge selbst können mit Tags versehen und Themenbereichen zugeordnet werden. Vor allem Bereiche wie „Technology“ sind für B2B-Unternehmen interessant, da dort auch Branchen und Themen wie Entwicklungen in Technologie und Industrie oder KI und AR/VR diskutiert werden.

Quelle: youtube.com/SpeakWriteNowCommunications

Call and Response
Auf existierende Artikel können weitere Artikel als Antwort geschrieben werden. Diese beiden werden dann miteinander verlinkt, wenn der Antwort-Artikel von dem/der selben Autor/in verfasst oder weiterempfohlen wurde. Außerdem lassen sich Artikel per Twitter, Facebook und E-Mail teilen oder mithilfe der „Bookmark“-Funktion für einen späteren Zeitpunkt markieren.

Natürlich sind auch Statistiken verfügbar, mit denen die Verfasser/innen ihren Erfolg messen können. Im Gegensatz zu anderen Plattformen versucht medium.com allerdings, nicht Views oder Besucher zu zählen, sondern den Lese-Quotienten zu berechnen. Es geht also darum, ob Menschen den Artikel lesen oder nicht.

Also kein Tracking oder das Zählen von Klicks? Klingt erstmals ungewöhnlich, kann aber auch für Unternehmen durchaus interessant sein, um auch so einmal abzuschätzen, wie ihre Themen ankommen.

medum.com B2B Blog Quelle: medium.com Besonders Rubriken wie „Technology" sind für Unternehmensblogger interessant.

Ein ideale Plattform für B2B
Für Unternehmen bietet die offene Plattform die Gelegenheit, auch spitze Themen zu thematisieren und sich mit ihren Themenwelten zu platzieren. Gerade für Marktführer, die sich als Thought Leader präsentieren möchten, ist dies eine gute Gelegenheit, ihre Expertise auch einem breiteren Publikum anzubieten und sich so in der Öffentlichkeit zu platzieren.

Auch Unternehmen, die noch keinen eigenen Blog besitzen oder Blogging erst austesten möchten, bietet sich hier eine gute Gelegenheit zum Ausprobieren. Die einfache Bedienung gestaltet sich außerdem als zeitsparend und schnell umsetzbar. Mitarbeiter/innen müssen sich nicht in ein komplexes Programm einarbeiten, sondern begreifen die Plattform intuitiv.

Management Summary
medium.com ist eine praktische Alternative für Unternehmen, die sich außerhalb des eigenen Blogs mit ihren Themen platzieren wollen. Der einfache Aufbau und die einfache Bedienung der Blogging-Plattform erfordert kein langes Einarbeiten in das System und kann so von allen Mitarbeiter/innen bedient werden. Als Testformat eignet sich die Plattform für Unternehmen, die das Bloggen erst einmal ausprobieren oder ihre Content-Marketing-Aktivitäten international erweitern möchten.

Interessiert an einem Corporate Blog? Wie Sie diesen optimal mit Content bespielen, erklärt Oliver Kling von Handelskraft im Interview mit TONNO DIGITALE.

Autorin: Friederike Sajdak

Neuen Kommentar schreiben

Im Rahmen der Kommentarfunktion erheben wir personenbezogene Daten (Name, IP-Adresse) im Falle einer Kommentierung eines Beitrags. Beachten Sie dazu bitte unsere Datenschutzerklärung.

Beliebteste Artikel

Serien

Unsere Themen

Bei TONNO DIGITALE dreht sich alles um spannende Tipps und Praxiseinsichten zu folgenden Aspekten:

Events

Treffen Sie das TONNO DIGITALE-Team auf folgenden Veranstaltungen:

E-World Energy & Water
11. - 13.02.2020