Checkliste: Briefing VR-Dienstleister

24.01.2019
Eine Checkliste hilft bei der Erstellung einer VR-Präsentation
Quelle: unsplash.com/rawpixel
Ein detailliertes Briefing garantiert Ihnen eine passgenaue VR-Präsentation.

Checkliste für ein Briefing mit einem VR-Dienstleister

[Lesezeit: 2-4 Minuten]: Ein detailliertes Briefing garantiert Ihnen eine erfolgreiche VR-Präsentation. Folgende Fragen helfen bei Vorbereitung Ihrer VR-Präsentation und beim Briefing Ihres Produktionspartners:

#1 Wer ist die Zielgruppe?
Definieren Sie genau, wer mit ihrer Präsentation angesprochen werden soll. Sind es B2B-Entscheider, die Ihr Produkt kennen lernen? Sind es Messebesucher, die auch aus anderen Bereichen kommen? Sind es die Endverbraucher, die sich für ein unterhaltsames Erlebnis interessieren?

#2 Was soll umgesetzt werden?
Legen Sie fest, was genau aus Ihrem Unternehmen dargestellt werden soll. Möchten Sie ein Produkt darstellen, dass der User anfassen und bearbeiten kann? Ist es ein abstrakter Prozess, den man erst in Bildsprache übertragen muss? Möchten Sie einen Rundgang in Ihrem Unternehmen darstellen?

Ein Laptop mit einer VR-PräsentationQuelle: sinceideagames.comEin intensives Briefing erleichtert die Konzeption.

#3 Wie soll es visualisiert werden?
Geht es um beeindruckende Panoramaaussichten oder um ein Geschicklichkeitsspiel, das ihr Produkt beinhaltet? Welche Aspekte Ihres Unternehmens/Ihres Produkts eignen sich dafür?

#4 Wie soll die Anwendung an die Zielgruppe herangetragen werden?
Wie interaktiv soll die Präsentation sein? Soll der User selbstständig ein Produkt anfassen und bewegen? Soll er ein Panorama genießen? Soll Sound angewendet werden? Ist eine 360-Grad-Sicht nötig?

Eine Frau mit iner VR-BrilleQuelle: sinceideagames.comSpaß am Ausprobieren gehört bei einer VR-Präsentation dazu.

#5 Wann soll das Ganze stattfinden?
Legen Sie fest, zu welchen Anlässen Sie die Präsentation nutzen wollen. Handelt es sich um ein bestimmtes Ereignis oder ist sie vielfältig auch im Berufsalltag einsetzbar?

#6 Warum soll ein VR-Projekt umgesetzt werden?
Definieren Sie, warum gerade ein VR-/AR-Projekt umgesetzt werden soll. Was wollen Sie mit der Präsentation erreichen? Was erhoffen Sie sich davon?

Weitere Informationen zur Planung von VR-Projekte lesen Sie in unserem Beitrag „VR und AR in der B2B-Kommunikation: Wie anfangen?“. Wie Sie ein VR- oder AR-Projekt zusammen mit einem Dienstleister aufsetzen, erfahren Sie im zweitenTeil unserer Serie. Einblicke in die praktische Umsetzung einer VR-Präsentation erhalten Sie im Interview mit Nancy Fürst, Head of Marketing der Max Bögl Wind AG.

Autorin: Friederike Sajdak

Neuen Kommentar schreiben

Im Rahmen der Kommentarfunktion erheben wir personenbezogene Daten (Name, IP-Adresse) im Falle einer Kommentierung eines Beitrags. Beachten Sie dazu bitte unsere Datenschutzerklärung.

Unsere Themen

Bei TONNO DIGITALE dreht sich alles um spannende Tipps und Praxiseinsichten zu folgenden Aspekten:

Events

Treffen Sie das TONNO DIGITALE-Team auf folgenden Veranstaltungen:

LogiMAT 2019
19. - 21. Februar 2019
ISH 2019, FRankfurt
11. - 15.03.2019