Content-Marketing-Software

24.01.2019
Content Marketing Software: Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten
Quelle: Unsplash/Adi Goldstein
Die Auswahl an Content-Marketing-Softwares ist groß und benötigt Guidelines zur Orientierung.

Content Marketing Software: Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten

[Lesezeit: 4-6 Minuten] Content Marketing ist und bleibt auch im Jahre 2019 eines der wichtigsten Themen für erfolgreiche B2B-Kommunikation. Da liegt der Gedanke nahe, diese Arbeit mit einem eigenen Tool zu organisieren. Kein ganz leichtes Unterfangen, wie wir in unserer Guideline zur Auswahl eines geeigneten Content-Marketing-Tools zeigen.

Wozu das Ganze?
Diese Frage ist durchaus berechtigt, denn die Anforderungen sind lange nicht so eindeutig wie zum Beispiel bei der Beschaffung eines Zeiterfassungssystems. Es geht grundsätzlich darum, unterschiedliche (Marketing-)Inhalte von ihrer Idee bis zur Veröffentlichung zu generieren, zu organisieren und aufeinander abzustimmen. Um diesen breiten Bereich an Möglichkeiten genauer abzustecken, sind Sie gefragt: Sie müssen klären, in welcher Hinsicht Sie Ihr Content Marketing optimieren wollen.

Brauchen Sie ein Tool mit starker Automatisierungsfunktion, das Ihnen händische Arbeit abnimmt und gutes Timing ermöglicht? Brauchen Sie Unterstützung dabei, Content strukturiert zu erarbeiten? Oder haben Sie so viele Inhalte, dass Sie Ihre verschiedenen Angebote besser aufeinander abstimmen müssen? Die möglichen Pain Points sind genauso vielschichtig wie die Programme und Features, die es auf dem Markt gibt.

Mit klarem Ziel direkt zum Anbieter
All diese Fragen müssen Sie unbedingt klären, bevor Sie eine langwierige Recherche von Reviews und Tool-Beschreibungen beginnen. Das wird schnell zu einem Endlos-Projekt, verwirrt und lässt Sie Ihren Fokus auf das Wesentliche verlieren.

Sobald Sie wissen, was Ihre Bedürfnisse sind, was Sie an Ihrer bestehenden Arbeit beibehalten wollen und was Sie zu investieren bereit sind, reicht ein kurzer Markt-Scan.

Der nächste Schritt sollte dann zügig sein, mehrere Anbieter direkt zu kontaktieren. Das hat verschiedene Vorteile:
#1: Sie bekommen schnell einen Eindruck von der Seriosität und vom Kundensupport des Anbieters – für die Auswahl des zukünftigen Dienstleisters ein wichtiges Kriterium.

#2: Sie können individuelle Fragen direkt klären und verschwenden keine Zeit in langer Recherche.

#3: Zu einer guten Service-Leistung gehört eine persönliche Programmvorstellung via Screenshare. So bekommen Sie sofort einen Eindruck von der Arbeit mit dem jeweiligen Tool. Das ist extrem wichtig, denn bei der Vielzahl an Programmen auf dem Markt ist ein individuelles Empfinden häufig der ausschlaggebende Punkt. Dabei sollten Sie als Entscheider unbedingt auch die Eindrücke Ihrer Mitarbeiter mit einbeziehen – denn wenn diese sich mit dem Tool nicht wohlfühlen und es nicht annehmen, bringt es am Ende mehr Probleme als Mehrwert.

#4: Sie können anhand eines solchen Austauschs deutlich besser in eine Preisverhandlung einsteigen. Denn viele Anbieter legen grundsätzlich keine Standardpreise fest, sondern vereinbaren mit jedem Kunden ein individuelles Paket. Das ist natürlich ein Grund mehr, sich vorher klare Vorstellungen über Needs und Budget zu machen.

Was die Preise betrifft, ist wichtig zu wissen: Alles ist verhandelbar! Denn der Druck am Markt ist immens – dessen sind sich die Anbieter bewusst. Weil Software-Entscheidungen im B2B-Bereich häufig langfristiger Natur sind, ist für jeden Anbieter nichts wichtiger als den Kunden im Moment der Entscheidungsfindung an sich zu binden. Und dafür werden im Zweifelsfall auch Opfer gebracht.

Welches Tool kommt in Frage?
Es wäre unseriös, einen bestimmten Anbieter zum Favoriten zu küren. Zu vielfältig sind Angebot, individuelle Needs und variable Preismodelle.

Zu nennen wäre aber auf jeden Fall als ein mächtiges Tool Percolate, der Marktführer. Mit Percolate wird der Weg von der Idee hin zu vermarkteten Inhalten mit verschiedenen Modulen realisiert, und zwar aufgeteilt in folgende fünf Abschnitte: Planungsmodul, Entwicklungsmodul, Produktionsmodul, Distributionsmodul, Analysemodul.

Quelle: Youtube/Percolate
Ein erster (werblicher) Eindruck von Percolate



Hieran orientieren sich nicht ohne Grund viele Reviews und Checklisten – und sicherlich auch die Konzeption anderer Programme. Neben Percolate lohnt es sich zum Einstieg allerdings auch folgende Anbieter in Betracht zu ziehen, die jeweils durch bestimmte Eigenschaften herausstechen:

Contentbird, das sich mit einem Feature für die Entwicklung einer Content-Strategie hervorhebt. Contently könnte aufgrund des hohen Leistungsspektrums vor allem für große Unternehmen ein Thema sein. Curata hebt sich durch starke Automatisierungsfunktionen ab. ion interactive hat starke Tools zur Content-Produktion.

Wenn Sie nichts Passendes finden
Es kann durchaus passieren, dass Sie bei Ihrer Recherche nicht fündig werden. Typischerweise wegen hoher Kosten, nicht ansprechenden Programmaufbaus oder auch wegen anderer Needs, die Ihnen auf dem Weg Ihrer Recherche klar geworden sind.

Vor allem für letzteren Fall lohnt sich der Gedanke, einen ganz anderen Ansatz in Betracht zu ziehen: Vielleicht brauchen Sie vielmehr ein Customer-Relationship-System, eine PR-Software oder auch „nur“ ein Social Media Planungstool?

Dann kann die Recherche-Reise von neuem beginnen. Das ist zwar nervenzehrend, aber gegebenenfalls notwendig. Denn eine halbgare Entscheidung, wäre sicherlich die schlechteste aller Varianten.

Management Summary
Content Marketing Systeme sind Programme, die helfen sollen, (Marketing-)Inhalte von ihrer Idee bis zur Veröffentlichung zu generieren, zu organisieren und aufeinander abzustimmen.

Lassen Sie sich bei der Recherche nicht von der Menge der Möglichkeiten erschlagen! Wer nur Reviews liest und sich anhand von Funktionsübersichten informieren will, verliert sich schnell in der Suche. Definieren Sie deshalb unbedingt als erstes Ihre Pain Points, Ihr Budget und verschaffen Sie sich einen schnellen Überblick über den Markt. Beginnen Sie dann schnell damit, mit Anbietern direkt in Kontakt zu treten. Lassen Sie sich Programme vorstellen und besprechen Sie Ihre persönlichen Needs mit Experten.

Die Möglichkeiten der Tools und die Bedürfnisse der Unternehmen sind genauso individuell wie die Preise, die man dabei im Übrigen häufig verhandeln kann.

Hier finden Sie unsere Checkliste: Sechs Tipps zur Anschaffung einer Content Marketing Software.

Lesen Sie außerdem in unserer nächsten Ausgabe, warum es für ein neues Projektmanagement-Tool viel handfestere Tipps gibt.

Autor: Julian Christ

Neuen Kommentar schreiben

Im Rahmen der Kommentarfunktion erheben wir personenbezogene Daten (Name, IP-Adresse) im Falle einer Kommentierung eines Beitrags. Beachten Sie dazu bitte unsere Datenschutzerklärung.

Unsere Themen

Bei TONNO DIGITALE dreht sich alles um spannende Tipps und Praxiseinsichten zu folgenden Aspekten:

Events

Treffen Sie das TONNO DIGITALE-Team auf folgenden Veranstaltungen:

LogiMAT 2019
19. - 21. Februar 2019
ISH 2019, FRankfurt
11. - 15.03.2019