SEO für B2B

29.11.2018
Fünf Tipps, wie Sie B2B-SEO-Optimierung erfolgreich umsetzen
Quelle: unsplash.com/Agence Olloweb
Untergehen im Datenmeer des Internets? Das können sich auch etablierte B2B-Unternehmen nicht leisten.

Fünf Tipps, wie Sie B2B-SEO-Optimierung erfolgreich umsetzen

[Lesezeit: 3 Minuten] SEO ist ein Thema, für das im B2B-Bereich andere Gesetze herrschen als für B2C. SEO-Experte Veikko Wünsche nennt Ihnen fünf Tipps, wie Sie die Website Ihres Unternehmens für die heutigen Regeln des Online-Marketings überarbeiten.

#1: Aufräumen!
Auf Ihrer Website muss eine Struktur herrschen, mit der klar wird, welche Web-Seite ranken soll: Seiten müssen inhaltlich komplementär sein und dürfen sich nicht durch gleichen oder ähnlichen Content kannibalisieren. Es muss klar sein, welche Web-Seite bei welchem Keyword ranken soll.

Manchmal ist weniger mehr: Wenn sich Content zu sehr doppelt, schadet das Ihrem Google-Ranking. Quelle: induuxManchmal ist weniger mehr: Wenn sich Content zu sehr doppelt, schadet das Ihrem Google-Ranking.

#2: Freunden Sie sich mit externen Links an
Nach wie vor sind Links sehr wertvoll, um die Relevanz einer Web-Seite zu unterstreichen. Dazu gehören eingehende, aber eben auch ausgehende (externe) Links.

#3: Erkennen und definieren Sie Marken in den Keywords
In Keywords tauchen immer mehr Marken auf. Es ist kontinuierlich zu überprüfen, wie Ihre Marke oder die des Wettbewerbers darin vorkommt und es sind entsprechende Maßnahmen abzuleiten.

#4: Nutzen Sie Featured Snippet und die Bilder-Suche
Das Featured Snippet ist das “SEO-Gold”. Wenn Sie es dahin schaffen, erhalten Sie mehr Sichtbarkeit. Die Bilder-Suche ist die zweitgrößte vertikale Suche bei Google - unterschätzen Sie ihren Wert also nicht. Beide Optionen (Featured Snippet und Bilder-Suche) haben ein unglaubliches Potenzial bezüglich Branding.

Wer es zum Featured Snipped schafft, hat den besten Branding-Platz bei der Google-Suche. Quelle: induuxWer es zum Featured Snipped schafft, hat den besten Branding-Platz bei der Google-Suche.

#5: Planen Sie Relaunch und Shop-Einführung
Ein Relaunch muss auch in Bezug auf SEO durchdacht sein! Nötig ist ein SEO-Audit mit IST-Analyse der aktuellen Werte (Seiten im Google-Index und Links) sowie einer SOLL-Beschreibung: Bei welchen Suchbegriffen soll welche Seite ranken?

SEO-Tools helfen bei der Analyse, Interpretation und Strukturierung der Daten sowie der Ableitung von entsprechenden Maßnahmen. Zum Beispiel für Content-Produktion, also neue Seiten erstellen oder Content-Überarbeitung, also bestehende Seiten entfernen oder überarbeiten. Die Tools helfen aber auch dabei, Regeln für den Server zu definieren, wie Aufrufe von alten Links für den Aufbau der neuen Struktur verwertet werden sollen.

Lesen Sie hier unser Interview mit Veikko Wünsche über Besonderheiten und Irrglauben zum Thema B2B-SEO: „Viele Unternehmen müssen aufwachen“

Autor: Julian Christ

Neuen Kommentar schreiben

Im Rahmen der Kommentarfunktion erheben wir personenbezogene Daten (Name, IP-Adresse) im Falle einer Kommentierung eines Beitrags. Beachten Sie dazu bitte unsere Datenschutzerklärung.