Marketingleiter-Umfrage Wärme - Kälte/Klima - Hausautomation

27.03.2019
Heizungsbranche Klimatechnik Digitalisierung Marketing
Quelle: pixabay.com/avantrend
Die Digitalisierung ist auch in der Heizungs- und Klimatechnik-Branche ein großes Thema.

Heizungs- und Klimatechnik: Digitales Marketing

[Lesezeit: 2-4 Minuten] Vor dem Hintergrund einer optimistischen Branchenstimmung beschleunigen die Unternehmen der Heizungs- und Klimatechnik-Branche die Digitalisierung ihrer Marketingaktivitäten. Das ist das Ergebnis des soeben veröffentlichten „Marketing-Barometer Wärme – Kälte/Klima – Hausautomation 2019“. Es wurde von plümer)communications im Rahmen einer Umfrage unter Marketingverantwortlichen auf der ISH 2019 in Frankfurt/M. erhoben. Fast jedes dritte Unternehmen (29 Prozent) erhöht demnach in diesem Jahr seine Investitionen in die Kommunikation. Social Media und Online-Werbung gewinnen dabei deutlich an Gewicht.

Mit Augmented- und Virtual Reality, Marketing Automation sowie Big-Data-Anwendungen werden sich der Studie zufolge in den kommenden zwei Jahren weitere digitale Technologien in den Marketingabteilungen der Heizungs- und Klimatechnik-Branche durchsetzen.

Der Marketingleiter-Umfrage zufolge sehen die Marketeers ihre größte kommunikative Herausforderung derzeit darin, B2B-Kunden von Investitionen in neue Anlagen zu überzeugen. Auf Platz zwei folgt die eingängige Vermittlung der teilweise sehr komplexen Produkte. An dritter Stelle steht die Aufgabe, Kunden von der „Zukunftssicherheit neuer Geräte und Systeme zu überzeugen“.

ISH 2019 Marketing Heizungsbranche Kommunikation Quelle: plümer)communications

Befragt nach dem Umgang mit der Digitalisierung des Marketings sagen rund 62 Prozent „ich halte mich dazu auf dem neuesten Stand“ oder „ich bilde mich aktiv fort“. Jeder Fünfte bemüht sich, „ein digitaler Vorreiter zu sein“. Während rund zwei Drittel der Befragten mit insgesamt positiven Gefühlen aufs digitale Marketing schauen, blickt jeder Sechste darauf mit gemischten Eindrücken.

Weitere wirtschaftliche Impulse versprechen sich die Unternehmen durch die Beschleunigung der Wärmewende in Deutschland. Die bessere Förderung von Neuanlagen steht hier bei der relativen Mehrheit der Teilnehmer ganz oben auf der Wunschliste. Jeder Fünfte hält auch eine umfassendere Förderung energieeffizienter Gebäude für notwendig. Ein verbindlicher energiepolitischer Kurs der Bundesregierung wird als weitere wichtige Voraussetzung gefordert, um die Wärmewende voran zu bringen.

ISH 2019 Heizungsbranche Wärmewende Deutschland Prognose Quelle: plümer)communications

Hier geht es direkt zum vollständigen „Marketing-Barometer Wärme - Kälte/Klima - Hausautomation 2019“ (PDF, 8 Seiten).

Autor: Frank Plümer

Neuen Kommentar schreiben

Im Rahmen der Kommentarfunktion erheben wir personenbezogene Daten (Name, IP-Adresse) im Falle einer Kommentierung eines Beitrags. Beachten Sie dazu bitte unsere Datenschutzerklärung.

Beliebteste Artikel

Serien

Unsere Themen

Bei TONNO DIGITALE dreht sich alles um spannende Tipps und Praxiseinsichten zu folgenden Aspekten:

Events

Treffen Sie das TONNO DIGITALE-Team auf folgenden Veranstaltungen:

E-World Energy & Water
11. - 13.2.2020