Neue Serie: KI im B2B-Marketing Teil #1

29.01.2020
Ki im B2B Marketing
Quelle: unsplash.com/Markus Spiske
Künstliche Intelligenz ermöglicht die Voraussage von Nutzerverhalten und hilft Mareketers somit, ihre Strategien zu optimieren.

Wie Ihnen KI bei der Weiterentwicklung des B2B-Marketings hilft

[Lesezeit: 4-6 Minuten] Künstliche Intelligenz wird in immer größeren Ausmaßen für das Marketing eingesetzt. Welche Möglichkeiten gibt es für B2B-Marketers, KI-Anwendungen zu nutzen und wann ist der Einsatz empfehlenswert? In unserer neuen Serie „KI Im B2B-Marketing“ werden wir diese und weitere Fragen beantworten.

Warum eigentlich KI?

Künstliche Intelligenz erspart viel Zeit und Arbeit, wenn sie an den richtigen Stellen eingesetzt wird. Sprachassistenten befolgen Befehle, intelligente Programme schreiben eigenständig Texte und Bilder können von Programmen selbst kreiert werden.

Indem KI-Prozesse in der Kommunikation automatisiert, können Marketingabteilungen mehr Zeit und Energie in kreative Arbeit stecken.

Die vielfältigen Möglichkeiten bedeuten aber nicht, dass Unternehmen alle möglichen Technologien in ihre Prozesse einbinden sollten. Marketers sind gut beraten, sich erst einmal sehr genau zu überlegen, welche Ziele sie mit dem Einsatz von KI verfolgen. Im nächsten Schritt müssen sie analysieren, welche Technologien sich am besten zum Erreichen dieses Ziels eignen. Sich vorher ausreichend über die Tools und ihre Möglichkeiten zu informieren ist essenziell.

Eine gute Informationsquelle sind Verbände, Messen und Kongresse, die Vorträge und Workshops zu KI-Themen anbieten und Informationsmaterial von Experten zur Verfügung stellen. Ein solcher Verband ist beispielsweise der KI Bundesverband e.V., der über aktuelle News und Termine informiert und Gelegenheiten zum Netzwerken bietet.

Der wichtigste Aspekt einer KI-Anwendung ist der Gewinn neuer Erkenntnisse, die ohne den Einsatz solcher Tools kaum möglich zu erlangen wären. Das Verhalten von Followern auf Social Media, sowie die Auswertung von Telefonaten und Gesprächen ermöglichen perfektionierte individuelle Ansprachen. Mit diesen Möglichkeiten inklusive der Datenerfassung und -auswertung befassen wir uns im ersten Teil dieser Serie.

Mehr Artikel wie diesen lesen? Dann abonnieren Sie jetzt den TONNO DIGITALE-Newsletter – Ihr persönliches Update in Sachen B2B-Marketing. Alle 6 Wochen neue Impulsbeiträge, Checklisten, Anleitungen und Best Practices von B2B-Champions wie Viessmann, Kuka, Still, Trumpf und Schaeffler. Kostenlos. Null Spam. Abmeldelink unter jeder Ausgabe. JETZT HIER ANMELDEN.

Personalisierung durch Vorhersagen

Bei einem optimalen Einsatz von KI ist eine prädiktive Marketingstrategie möglich, das heißt, das eingesetzte Tool kann Vorhersagen treffen, was die Entscheidungen und Präferenzen der Kunden betrifft. Diese Vorhersagen basieren auf großen Datenmengen aufgrund derer der eingesetzte Algorithmus „lernt“. Basierend auf seinen Auswertungen liefert er dann aussagekräftige Analysen und Handlungsempfehlungen. Dabei gilt: Große Datenmengen ja, unnötige Datenerfassung und -auswertung nein. Füttern Sie den Algorithmus mit möglichst vielen Daten, aber legen Sie ganz genau fest, welche spezifischen Daten Sie ausgewertet haben möchten.

Beispiele für KI-Technologien zur persönlichen Ansprache sind:

  • Auswertung von Big Data: KI kann genaue Reportings der Customer Journey erstellen, die als Grundlage für die Marketingstrategie dienen.
  • Mustererkennung im Nutzerverhalten: Der Einsatz von KI auf Websites liefert Einblicke in die Präferenzen und Interessenten der Website-Besucher und vollzieht deren „Weg“ auf der Website nach. Marketers liefert dies wichtige Erkenntnisse, welche Schwerpunkte sie in ihren Onlinepräsenzen legen müssen.
  • Automatisierte Aussteuerung von Marketingkampagnen: Marketers können ihre E-Mail-Kampagnen automatisch an die richtige Zielgruppe ausspielen und an die Bedürfnisse ihrer Kunden anpassen. Auch Real Time Bidding und Search Advertising lassen sich durch KI optimieren.
  • Die Klassifizierung von Websites und Werbeinhalten: KI-Anwendungen können analysieren, welche Websites sich für Ihren Content eignen und welche nicht. Sind die Websites und die dort gespielten Inhalte „markensicher“, passt also das thematische Umfeld zu Ihrer Brand? Tut es das nicht, kann KI aktiv verhindern, dass Werbemittel dort ausgespielt werden. Indem ausgewertet wird, welche Inhalte bei den jeweiligen Kunden funktionieren, ist ein konstantes A-B-Testing möglich.
  • Logische Schlussfolgerungen bei der Akquise: Ki-basierte Technologie analysiert die Daten von Neukunden. Die Technologie kann auf dieser Grundlage vorhersagen, was weitere logische Zielgruppen sind. Somit werden auch potenzielle Kunden in Betracht gezogen, die nicht zur Kernzielgruppe gehören.

Was bedeutet das für B2B-Marketers?


Bei all diesen Möglichkeiten stellt sich nun die Frage, inwiefern menschliches Handeln noch nötig ist, oder ob Marketers ihre Aufgaben langfristig komplett den Maschinen überlassen können. Die Antwort darauf ist wohl eine Mischung aus beidem. Künstliche Intelligenz nimmt den Menschen Arbeit ab, indem es Handlungen vollzieht, die der Mensch niemals in demselben Ausmaß schaffen könnte. Marketers sollten deshalb den sinnvollen Einsatz von KI als Teil ihrer Marketingstrategie in Erwägung ziehen und sich mit den Möglichkeiten dieser Anwendungen auseinandersetzen. Denn KI schafft für Marketingverantwortliche zusätzliche zeitliche Ressourcen, die für die Weiterentwicklung der strategischen und kreativen Arbeit zur Verfügung stehen.

Management Summary

KI bietet B2B-Marketers unzählige Möglichkeiten, ihre Marketingmaßnahmen zu optimieren. Dabei helfen Algorithmen, die durch die Auswertung von Big Data eine prädiktive und personalisierte Marketingstrategie möglich machen. Die Zielgruppe lässt sich auf den relevanten Kanälen besser erreichen. Veränderungen im Verhalten der User und Kunden sind mithilfe von KI schneller erkennbar, so dass sie und zeitnah in den Marketingmaßnahmen berücksichtigt werden können.

Marketers sollten sich daher mit den Möglichkeiten von KI auseinandersetzen und diese dann sinnvoll in ihre Strategie einbauen.

Lesen Sie mehr über den Einsatz von KI im B2B-Marketing im Interview mit Tina Nord, KI-Bloggerin, inklusive wertvollen Tipps für B2B-Marketers. Sven Krüger von T-Systems berichtet von seinen Erfahrungen mit KI und was das die Technologie mit Robotern zu tun hat. Tipps für den Einsatz von KI gibt es obendrauf.

In den folgenden Teilen unserer Serie „KI im B2B-Marketing“ erwarten Sie diese Themen:

Teil #2: Voice Search im B2B-Marketing: Alexa, zeig mir B2B
Teil #3: Texte erstellen mit KI – ein Weg auch für B2B-Marketers?
Teil #4: Grafiken mit KI erstellen: Bilder der Zukunft
Teil #5: Die besten KI-Tools im Überblick

Autorin: Friederike Sajdak

Neuen Kommentar schreiben

Im Rahmen der Kommentarfunktion erheben wir personenbezogene Daten (Name, IP-Adresse) im Falle einer Kommentierung eines Beitrags. Beachten Sie dazu bitte unsere Datenschutzerklärung.

Serien

Unsere Themen

Bei TONNO DIGITALE dreht sich alles um spannende Tipps und Praxiseinsichten zu folgenden Aspekten: